Nachdem sich Anton lange sehr bemüht hatte und parallel auch noch für eine zweite läufige Hündin “sorgen” sollte, gaben Peter, Anja und Frank dem Eindruck recht, dass Nala und Anton zwar ein tolles Paar abgeben, es aber leider nicht zum erfolgreichen Deckakt kommen würde.

Da Nalas zweiter auserwählter Rüde Bootsmann leider auch mit einer anderen Hündin parallel beschäftigt war und als “Ersttäter” nicht überfordert werden sollte, gab es mit ihm nur an einem Nachmittag Deckversuche. Leider kam es auch hier nicht zum Äußersten, obwohl sich Nala auch mit ihm bestens verstand und die beiden sich gegenseitig auch aufforderten und umwarben. Im Einverständnis mit Dorothea und Frank fuhr Peter mit Nala also unverrichteter Dinge nach Hause. Nach langen Konferenzschaltungen mit unserer Zuchtwartin Kerstin Burger suchten wir nach einem dritten Deckrüden, um vielleicht doch noch einen Deckakt verwirklichen zu können.

Die Wahl fiel auf Bandito vom Mühlendamm, genannt Carlson, im Besitz von Bettina und Dieter Schröder! Und die beiden waren Gott sei dank so flexibel, dass wir am Morgen des 11.3. bei ihnen anrufen, deren Zusage zur Deckmöglichkeit erhalten konnten, und uns um 12.30 Uhr in Habichtswald mit Unterstützung von Maria-Magdalena Siepe-Gunkel (Zuchtwartin Mitte) zum Decken treffen konnten.

Carlson alias Bandito vom Mühlendamm (s. Fotos rechts) ist der Sohn von dem blonden Fiete Faran von Finas Stern, dem Vater unseres A-Wurfs, und der schwarzmarkenen Hündin Ruby vom Kloster Rohrbach.

Und man kann festhalten: Carlson ist der Vollstrecker! Drei Minuten Springen umeinander und und mit dem zweiten Aufrittversuch war das Decken perfekt 🙂 . Tatort: eine Pferdewiese oberhalb von Habichtswald bei sonnigem Wetter und zunehmend guter Laune der beteiligten Zweibeiner.

Mehr über die Hovawarte vom Mühlendamm findet ihr hier.

Nach einer Stunde Ruhezeit auf ihrer Decke neben dem Auto im Sonnenschein machte sich Nala mit uns wieder auf den Heimweg. Carlson hat entfernt im Auto warten müssen und wir Zweibeiner waren sehr erleichtert, dass diese spontane Aktion den Weg für den B-Wurf geebnet hat!

Zuhause durfte sich Nala den Pferdeknochen, den sie als Geschenk von Christian und Gudrun bei deren Besuch bekommen hatte, genussvoll vornehmen. Und wie ihr seht, es hat geschmeckt.

So sieht Erleichterung zu Hause am Nachmittag des 11.3. aus!

Nun hoffen wir, dass es eine fruchtbare Verbindung war, die Nala und Carlson eingegangen sind. Wir halten euch auf dem Laufenden…