Dieses Wochenende war für Beva äußerst spannend, wir haben viele Hunde aller Rassen und Größen getroffen. Sie reagiert wie ein großer Hovi und zeigt keine Scheu. Ebenfalls waren wir  bei der Welpenspielstunde zu Besuch, wo sie sehr ausgelassen mit den anderen gespielt hat, wir haben viel Lob erfahren,  sowohl für ihr Aussehen als auch für ihr Wesen.
Sie meistert den Alltag in allen Hinsichten (auch Mähdrescher) prima.
Im Anhang sind ein paar Bilder vom heutigen Spaziergang.
LG Felix 😉

Auch für Bolle war am vergangenen Samstag “Einschulung”. Sich alleine – ohne Nala – vom Nest zu entfernen, ist schon etwas Besonderes und Herausforderndes. Dann aber allein mit anderen Welpen im Stuhlkreis zu sitzen, ist schon aufregend. Wenn Bolle etwas sehr gut beherrscht, ist es, dann losgelöst vom Getue oder Gekläffe anderer sehr entspannt zu bleiben.

Allerdings mündet Entspannung schließlich in Ermüdung. Und aus dem Jungspund wir ein Tragehund.

Allerdings steigt der Anteil aktiver Zeiten gegenüber den Schlafzeiten zunehmend. Wenn Bolle dann sehr fit ist, scheinen seine Energiereservoirs unerschöpflich. Diese Phasen für Spiel und Lernen abzupassen, ist schon bedeutsam. Wenn es aber die eigene Beschäftigung gerade nicht zulässt, findet sich bestenfalls Nala, manchmal aber auch etwas  anderes zum Spiel, das aus der Sicht der Zweibeiner nicht passend ist. Ich hoffe, wir wirken dann genügend nebensächlich in der Bemühung ihn abzulenken, so dass er es nicht als eine mögliche Masche entdeckt, den beschäftigten Zweibeiner doch zum Spiel zu bewegen….