Wie ihr sehen könnt – die Wurfkiste steht wieder in der Küche und wie selbstverständlich geht Nala dort hinein. Denn momentan liegt dort als Unterlage noch ihr “Bettchen” drin und das nutzt sie einfach weiterhin. Nächste Woche wird der Untergrund der Wurfkiste gegen wasserundurchlässiges PVC, schnell und heiß waschbare Vetbeds und frisch gewaschene ausrangierte Bettwäsche getauscht. Das ist dann auch der Untergrund, der Welpen und Mama beherbergen soll.

Die drei Mahlzeiten täglich hat Nala gerne angenommen, auch wenn die gesamte Futterration dadurch noch nicht gesteigert wurde. Dieser Aspekt ist ihr allerdings nicht entgangen; daher liegt sie zur Zeit maximal in der Küche im Weg, um jeden daran zu erinnern, dass sie doch jetzt eigentlich Fressen bekommen könnte 🙂 Parallel erfolgt auch die Umstellung auf das inhaltsvollere Welpentrockenfutter und morgens gibts Ziegenmilch, Quark, Honig, Knochenmehl und Kieselerde.

Ihr Tagesablauf besteht aus Fressen, Schlafen, Spazieren gehen. Alles wird weiterhin mit Freude erledigt. Der Weg ins Nachbardorf zum Bäcker wird betont langsam absolviert, der spritzige Spaziergänger würde uns im Tempo Konkurrenz machen…

Nalas Bauchumfang ist auf 78 cm angewachsen (gemessen wird stets direkt hinter dem Rippenbogen) und sie betreibt intensive Körperpflege.

Die Föten sind ca. 7 cm groß und 3/4 ihres Wachstums geschieht nun im letzten Drittel der Trächtigkeit, jetzt gehts also richtig los! Die Knochen der Welpen beginnen sich zu verstärken, sie verkalken also.

In günstigen Momenten könnte man die Föten jetzt auch schon unter der Bauchdecke ertasten. Das ist uns noch nicht gelungen, aber Nala genießt es sehr, dass ihr Bauch häufigst gestreichelt wird. Gerne präsentiert sie ihn im Liegen mit deutlichem Anheben eines Hinterlaufs, aber sie steht auch gerne neben uns und lässt sich ausgiebig den Bauch streicheln.

Unser Rollmöpschen in Aktion:

Nala präsentiert sich mit mehrfachem Perspektivwechsel auf ihrem Lieblingsplatz im Flur 🙂