Liebe Welpen-Adoptierer,

damit ihr für den Einzug unserer A-lies gut gerüstet seid, gibt es ein paar Vorschläge zur Ernährung der Welpen:

– Bestenfalls verteilt ihr die Futtermenge auf 4 Mahlzeiten, damit ist die Gefahr einer Magendrehung geringer!

– Ihr bekommt sowohl 1,5 kg Trockenfutter als auch 1 kg Classic Flocken von uns mit

Morgens gegen 7.00 bis 7.30 Uhr bekommen die Welpen momentan Magerquark, Honig, Ziegenmilch mit Instant-Haferflocken und “Classic Flakes” von Happy Dog. In der Menge empfehle ich für jeden Welpen 2 gehäufte Esslöffel Quark, darauf einen halben Teelöffel Honig, das Ganze übergossen mit ca 150 ml etwas erwärmter Ziegenmilch, in der ich vorher ca 25 g Instant-Haferflocken und 1- 2 Esslöffel Classic Flocken eingerührt habe. Die Ziegenmilch kann auch mit Wasser ergänzt (oder gänzlich ersetzt) werden.

Vormittags und nachmittags (gegen 11.30 und 5.30 Uhr) könnt ihr eurer Fellnase Trockenfutter von Josera geben; zu beiden Mahlzeiten je ca. 120g.

Abends gibt es momentan das Verwöhn-Menue: gekochte Möhren mit gekochten Nudeln/Reis/Kartoffeln (alles in einem Topf gekocht ;)), mehr oder minder mit Kochwasser püriert mit gekochtem Kaninchenfleisch/rohem Pansen. Dem füge ich noch die Classic Flocken hinzu und kaltgepresstes Raps-/ Diestelöl. Für einen Welpen empfehle ich 2 Möhren, 1 kleine Kartoffel oder etwas Reis/Nudeln, ca 50 g Fleisch und 1 -2 Esslöffel Classicflocken.

Als Leckerli kennen die Welpen getrocknete Pansenstangen und Bierhefe-Tabletten (gibts in der großen Packung im Drogeriemarkt).

Ich habe die angegebenen Mengen aus dem Umfang für die 9 Welpen herunter gerechnet. Sicherlich frisst der eine hier mehr vom Gesamtvolumen als die andere. Daher müsst ihr einfach schauen, wie euer Hund die Menge wegfrisst. Es sollte zügig gefressen werden und verbleibende Reste sollten weggenommen werden (spätestens nach 10 Minuten). Die Menge der Flocken richtet sich nach dem Grad der Sämigkeit, den ihr erreichen wollt.

Ihr könnt die Welpen aber auch ohne Probleme 4 mal am Tag mit Trockenfutter füttern, oder komplett bekochen, oder, oder, oder…. Mit der Aufzählung hier kennt ihr das an Nahrungsmitteln, was den Welpen bis jetzt vertraut ist.

Eine Futterumstellung sollte immer stückweise erfolgen, also das neue Futter wird dem bekannten in immer größer werdender Menge beigemischt.

Grundsätzlich gilt m. E. nach, dass man einen Hund tendenziell “großhungert“, das heißt, lieber schlank halten, damit so wenig Belastung wie möglich auf den Knochen und Bändern ruht!

Bringt zur Abholung eures Welpen bitte Halsband (ca. 30 cm Halsumfang bieten die Welpen) und Leine mit, damit ihr mit dem Hund sichere Autofahrt-Pausen machen könnt. Bei langer Anreise solltet ihr auch Wasser und einen entsprechenden Napf mithaben. Die meisten Welpen haben bereits eine Kuscheldecke hier, mit der ihr den Welpen dann auf einem Schoß behütet ins neue Zuhause bringen könnt.

Ich hoffe, nichts vergessen zu haben; ansonsten kann über die Kommentare ja ein guter Gedankenaustausch stattfinden!