Den Besuch beim potentiellen Deckrüden Aro haben wir mit einem Aufenthalt in der Pfalz und schönen Wanderungen im Pfälzer Wald verbunden. Und am 10.07. waren wir noch abschließend mit Nala bei der Ausstellung in Nördlingen.

Die Wanderungen im Pfälzer Wald nutzten wir dazu, Nalas “Rucksack” im längeren Einsatz auszuprobieren. Meist hat sie darin nur Luft transportiert, aber zwischendrin auch mal die am Wegesrand zum Vorrat gepflückten Süßkirschen. Andere Wanderer haben sich sehr gefreut, einmal einen Hund mit Packtaschen zu sehen und vermuteten, dass sie bestimmt ihr ganzes Futter darin tragen müsse. Bei einigen klang echte Besorgnis durch, dabei hat Nala das Päckchen völlig unbeeindruckt getragen, hatte nur Schwierigkeiten ihre neue Breite einzuschätzen. So schrammte die Packtasche des öfteren an einer begrenzenden Mauer oder am nahen Busch 🙂

Da es recht heiß war, hat Nala jede Wasserstelle in den Wäldern nutzen dürfen um sich ausgiebig abzukühlen. Danach hat sie regelmäßig ihren “hasch mich” bekommen und wirkte eher wie ein unausgelasteter Junghund. Ihre Reife hat sie aber an der Rasthütte mitten im Wald gezeigt, an der wir uns ausruhten und an der einfach ein fremder Wanderer entlang gehen wollte. Da hat sie doch gleich den Hovawart herausgekehrt und deutlich gemacht, dass diese Hütte aktuell dem Jördegaard zuzurechnen sei!

Am 09.07. besuchten wir die Körung in Nördlingen als Zuschauer und Peter als Helfer im Ring, und wir konnten tolle Eindrücke aus der Hovawart-Vielfalt mitnehmen.

Der Sonntag war dann auch für uns bzw. Nala ein Einsatz-Tag, sie war Teilnehmerin in der Offenen Klasse der HZD-Ausstellung. Von sieben teilnehmenden Hündinnen hat sie mit der Wertnote “vorzüglich” einen 2. Platz erzielt! Das war höchst erfreulich, denn bei sengender Hitze und einem recht langen Tag (um 17.00 Uhr waren wir dran) war das ein Motivationstest, selbst für die quirligsten Hovawarte.

Nun sind wir seit einer Woche wieder zu Hause und gestern haben wir den ersten Bluttropfen entdeckt – Nala ist läufig!

Die Besitzer der ausgewählten Deckrüden sind informiert und damit scheint sich das nächste Welpen-Abenteuer vom Wart vom Jördegaard entwickeln zu können. Wenn alles klappt, werden die Besuche beim Deckrüden nächste Woche hoffentlich Früchte tragen. Wir hoffen darauf und würden uns sehr auf den Nachwuchs dieser Verpaarung freuen!