Die erste Station unserer Welpen-Besuchs-Tour war bei Arvid:

Man kann nur sagen: Mann, ist der groß geworden!

Ein hübscher agiler Kerl, der Nala bereits in der Höhe überragt, aber rank und schlank den Eindruck vermittelte, die Mama sei dick geworden (dabei haben wir das Trainingsprogramm am Rad schon wieder hochgefahren und die Futtermenge reduziert)…

Auch wenn das Wetter immer noch norddeutsch anmutete, haben wir schöne Spaziergänge mit viel Hunde-Laufsport erleben können. Nala und Arvid haben ohne Leine die angrenzenden Wälder und frisch natur-gedüngten Äcker erkundet. Das ganze erinnerte an einen fahrenden Zug: Nala vorweg und Arvid, die Nase tief unter Nalas Rute angedockt, eng hinterher 🙂

Für ein geworfenes Stöckchen wurde dann auch gerne gemeinschaftlich galoppiert und manches Areal wurde gemeinsam “Kontroll-geschnüffelt”.

Ob Arvid den “Mama-Geruch” intensiv einsog oder ob diese ihm unbekannte Dame nun besonders gut roch – wir wissen es nicht. Aber eins muss es gewesen sein, denn er roch und roch und unternahm auch den einen oder anderen Rüttelversuch.

Mama zeigte eindeutig die Grenzen auf, nur die Energie des Jungspunds war höchst ausdauernd!

Alleine durch den Farbschlag sind sich Nala und Arvid schon sehr ähnlich, nur der Braunton des Jünglings ist etwas heller.

Auch die jugendlich Statur (hoch, lang und schlank) kennen wir aus Nalas Jugendzeiten nur zu gut und manche Mimik von Arvid kommt uns auch bestens bekannt vor.

Im Verhalten zeigen sie ihre Verwandtschaft auch sehr deutlich: von hoch agil bis tief entspannt ist alles möglich und alle anderen Wesen werden ausnahmslos freundlich begrüßt. Und bei der Wiederkehr der Familien-Mitglieder wird vielstimmiger Gesang angestimmt!

Wir haben einen hübschen jungen Kerl angetroffen, der Teil eines prima Mensch-Hund-Teams ist und bedanken uns bei Christian und Gudrun für die tolle Pflege des Hundes und die herzliche Aufnahme von uns! Wir wünschen Euch noch viel Spaß mit unserer ehemaligen und eurer aktuellen Nummer fünf 🙂