Hallo ihr Zwei,

wir wollten uns noch einmal melden und euch etwas über Bootsmanns erster Woche bei uns berichten.

Insgesamt hat sich Herr B. super bei uns eingelebt! Mittlerweile akzeptiert er seinen Kennel als Ruhezone und vor allem als Nachtlager. Ich habe die ersten fünf Nächte mit den Hunden unten geschlafen und es hat sich als die richtige Taktik erwiesen.

Bootsmann ist weiterhin überwiegend tiefenentspannt und unglaublich toll, sowie souverän. Er macht uns einfach Spaß. Bis auf zwei Malheure am Samstag und Sonntag, macht er seitdem ausnahmslos draußen sein Geschäft. Vergangene Nacht hat er sich gar nicht gemeldet und hat durchgeschlafen. Jones taut auch langsam auf, nachdem die ersten Tage doch recht unterkühlt waren, da er verstanden hat, dass der kleine Plüschbär hier dauerhaft einzieht…. Wenn Bootsi zu aufdringlich wird, weist er ihn daher auch mit tiefem Knurren zurecht. Er ist dabei aber sehr geduldig und zurückhaltend. Bei Tante Ronja sieht das etwas anders aus: Sie fackelt nicht lange und sagt dem “Neuen” in Hovi-Manier postwendend Bescheid, wenn er ihr zu distanzlos ist. Insgesamt verstehen sie sich aber ebenfalls gut, bzw. ignoriert sie ihn gekonnt wenn nötig.

Airedale-Opa Max ist gewohnt souverän und lässt sich vom Grashüpfer genüsslich feiern und die Lefzen lecken. 🙂

Anbei einige Fotos, die Bootsmann u.a. mit seinen neuen Freunden und auch alleine zeigen. Die Fotos sind gestern auf dem Grundstück der Mühle entstanden, von der Eva am Abholtag ja glaube ich erzählt hat. Hunde-Wunderland!

Außerdem ein Foto von Mama Nala am Abholtag, da ich finde, dass sie dort besonders hübsch aussieht (der aufmerksame Hovawart eben…:)).

Zum weiteren Plan: Morgen hat Bootsmann seinen ersten Welpen-Schultag. “Sitz” und “Hier” haben wir schon super drauf und auch die Konditionierung auf die Pfeife klappt schon wunderbar. Am “Platz” wird fleißig gearbeitet. Außerdem soll erwähnt werden, dass er Dank Eurer Prägung von Beginn an schon perfekt auf seinen Namen gehorcht und weiß, dass er gemeint ist. Ein großes Dankeschön dafür.

Neben der obligatorischen Welpenschule besuchen wir seit Montag auch eine Welpenspiestunde. Bei seinem ersten Besuch war Bootsmann noch etwas zurückhaltend und manchmal ängstlich. Dies ist aber verständlich, wenn man das Nesthäkchen ist und zwei 12- und 16 Wochen alte Doggen auf dich lospoltern :).  Er ließ sich aber immer wieder von uns zurücklocken und zeigte bereits eine schöne Bindung zu uns. Nachdem er angekommen war, zeigte er auch hier seine innere Ruhe und seinen beobachtenden, abwägenden Charakter. Einfach stark! In dieser Spielstunde lernen die Hunde  richtig miteinander zu spielen und somit Sozialkompetenz. Außerdem werden sie verschiedenen Tieren vorgestellt, die mit auf dem Gelände leben. Des Weiteren gibt es diverse Gegenstände auf dem Gelände, an die sich die Welpen gewöhnen sollen (z.B. Rollstuhl mit Puppe darin). In brensligen Situationen wird von Trainerseite interveniert, ansonsten sind die Hunde frei. Ist eine super Sache.

So, das soll asl erstes Update genügen. Wir hoffen, dass Bolle und Nala auch gut zusammengefunden haben. Alles Gute und wir werden wieder von uns hören lassen.

Viele, liebe Grüße und bis bald,

Kristina, Leni, Jan, Jones und Euer Bootsi