Liebe Swantje, lieber Peter,
nach dem Nala/Mutter – Kind – Besuch haben wir uns mal wieder zu einem Schwesterntreffen von Ava und Alia zusammen gefunden.
Die beiden Hunde sind nach dem  üblichen kurzen  Anfangsgeknurre knapp 2 Stunden miteinander (und uns natürlich) durch den Wald getollt. Dabei hat Ava immer mal wieder für kurze Ruhe – Schnüffelphasen gesorgt, indem sie die drängelnden Spielaufforderungen von Alia ignoriert hat und Alia sich dann auch entschieden hat, wenigsten mal kurz mit das Gebiet ab zu schnüffeln.

Für uns war es ganz interessant zu sehen, dass Alia sich Ava gegenüber ähnlich verhalten hat, wie Mama-Nala gegenüber Alia: erst musste die Unterwerfung sein, dann wurde heftig kläffend und mit deutlicher Körpersprache unermüdlich zum Spiel aufgefordert.
Danach dachten wir an ein ruhiges Kaffeetrinken mit erschöpften Hunden, hatten aber nicht mit der Energiereserve der beiden Hovimädels  gerechnet. Zunächst übte sich Alia in der anfänglichen “Knabberphase” in einer neuen Disziplin des Hochgeschwindigkeitskauens und war höchst erfreut, dass sie die Hirschsehne von Ava auch noch ergattern konnte, da diese mit der Erkundung der neuen Umgebung beschäftigt war und wenig Zeit zum Knabbern hatte.

Danach gab es zum Kaffeetrinken Hunde-Kino für uns :  mal sah man Alia im Flug, mal Ava im Handstand (Bild ohne Unterkörper – der stand senkrecht an der Wand).
Es dauerte noch recht lange, bis die beiden Fellnasen erschöpft hechelnd in die Liegeposition kamen – das dann aber kuschelnd – ganz süß !

Liebe Grüße!